*
Logo Platzhalter

 

Immer mehr Menschen erkennen die negativen Tendenzen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens, wie steigende Gewaltbereitschaft, Mobbing, Jugendkriminalität, Extremismus usw. und fragen sich: "was kann man dagegen tun?"  Ich, Bernhard Schaller, Justizwachebeamter aus der JA Wiener Neustadt habe die Initiative ergriffen und halte Vorträge zur Senkung der Jugendkriminalität auf verschiedenen Landesberufsschulen und höheren Schulen in Niederösterreich. Ab sofort können auch Privatpersonen oder Vereine meine Vorträge buchen.

post@bernhard-schaller.at

Neu "Cyber-Mobbing"

Menu
ImageChanger He
  • Prävention Jugendkriminalität
  • Prävention Jugendkriminalität
  • Prävention Jugendkriminalität

20.05.2017 09:51 ( 125 x gelesen )

Der Europa-Staatspreis ist eine Initiative von Sebastian Kurz, Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres, der dieses Jahr in die dritte Runde geht.  „Die aktuelle Diskussion über die Zukunft Europas zeigt: es braucht nicht nur überzeugte Europäerinnen und Europäer, sondern vor allem überzeugende Europäerinnen und Europäer. Wir holen daher wieder besondere Einzelprojekte vor den Vorhang, die zum besseren Verständnis von europapolitischen Themen beitragen“, so Außenminister Sebastian Kurz.

Leider hat es zur Nominierung nicht ganz gereicht. Ich gratuliere jedoch den Siegern des Europa-Staatspreises 2017 recht herzlich!

Der Europa-Staatspreis ist eine Initiative von Sebastian Kurz, Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres, der dieses Jahr in die dritte Runde geht.

„Die aktuelle Diskussion über die Zukunft Europas zeigt: es braucht nicht nur überzeugte Europäerinnen und Europäer, sondern vor allem überzeugende Europäerinnen und Europäer. Wir holen daher wieder besondere Einzelprojekte vor den Vorhang, die zum besseren Verständnis von europapolitischen Themen beitragen“, so Außenminister Sebastian Kurz.

Link zur Webseite



20.05.2017 09:47 ( 149 x gelesen )

„Die Symphonie unseres Lebens besteht aus den Motiven unserer Jugend“, schrieb einst Peter Sirius.

In diesem Sinne sollen Kinder und Jugendliche so gefördert und unterstützt werden, dass sie ihr gesamtes späteres Leben selbstverantwortlich und selbstgesteuert gestalten können. Auch in Phasen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandels soll es ihnen möglich sein, Herausforderungen nicht als Bedrohungen zu sehen. Denn Angst und Bedrohung wird immer öfter mit Gewalt in unterschiedlichster Form begegnet.

Herr Schaller schafft es mit seiner Erfahrung, seiner Persönlichkeit und der sehr eindringlichen Form seiner Vorträge ganz vielen Jugendlichen ein Bild darüber zu vermitteln, welche Auswirkungen aus unmotivierten und oft fremdgesteuerten Handlungen resultieren können.



20.05.2017 08:48 ( 138 x gelesen )

Immer öfter erkennen wir die negativen Tendenzen unseres schulischen Zusammenlebens, wie steigende Gewaltbereitschaft, Mobbing, Jugendkriminalität und Extremismus! Mobbing ist an sich kein neues Phänomen. Mit der Verbreitung von Internet und Handy findet das systematische Belästigen, Bloßstellen, Fertigmachen oder auch absichtliches Ausgrenzen zusätzlich im „virtuellen Raum“ statt.  Die Besonderhiten von Cyber-Mobbing: Es kann rund um die Uhr erfolgen, erreicht ein großes Publikum und die TäterInnen agieren (scheinbar) anonym.Immer öfter erkennen wir die negativen Tendenzen unseres schulischen Zusammenlebens, wie steigende Gewaltbereitschaft, Mobbing, Jugendkriminalität und Extremismus! Mobbing ist an sich kein neues Phänomen. Mit der Verbreitung von Internet und Handy findet das systematische Belästigen, Bloßstellen, Fertigmachen oder auch absichtliches Ausgrenzen zusätzlich im „virtuellen Raum“ statt.

Die Besonderhiten von Cyber-Mobbing: Es kann rund um die Uhr erfolgen, erreicht ein großes Publikum und die TäterInnen agieren (scheinbar) anonym.

Link zur Webseite NMS-Hainburg



16.02.2016 16:24 ( 1479 x gelesen )

Bernhard Schaller kennt den Gefängnisalltag - und vermittelt ihn Jugendlichen recht anschaulich. In den Händen hält er das Justizwachebeamter erzählt an Schulen, wie der Alltag hinter Gittern in der Praxis aussieht.  Bernhard Schaller ist seit Jahren in der Justizanstalt Wiener Neustadt für die jugendlichen Insassen zuständig. Stundenlange Gespräche, viele Geschichten, zahlreiche Schicksale hat er dort gehört. „Im Jugendgesetz steht, dass man alles tun muss, damit Jugendliche nicht eingesperrt werden“, erzählt Schaller. Dieser Satz sei ihm nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Bis er die Idee hatte, selbst Präventivmaßnahmen zu ergreifen

Bernhard Schaller ist seit Jahren in der Justizanstalt Wiener Neustadt für die jugendlichen Insassen zuständig. Stundenlange Gespräche, viele Geschichten, zahlreiche Schicksale hat er dort gehört. „Im Jugendgesetz steht, dass man alles tun muss, damit Jugendliche nicht eingesperrt werden“, erzählt Schaller. Dieser Satz sei ihm nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Bis er die Idee hatte, selbst Präventivmaßnahmen zu ergreifen. - See more at: http://www.noen.at/nachrichten/noe/chronik-gericht/Gefaengnis-So-ist-es-wirklich;art79520,711739#sthash.wpYmEOWY.dpuf
Bernhard Schaller ist seit Jahren in der Justizanstalt Wiener Neustadt für die jugendlichen Insassen zuständig. Stundenlange Gespräche, viele Geschichten, zahlreiche Schicksale hat er dort gehört. „Im Jugendgesetz steht, dass man alles tun muss, damit Jugendliche nicht eingesperrt werden“, erzählt Schaller. Dieser Satz sei ihm nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Bis er die Idee hatte, selbst Präventivmaßnahmen zu ergreifen. - See more at: http://www.noen.at/nachrichten/noe/chronik-gericht/Gefaengnis-So-ist-es-wirklich;art79520,711739#sthash.wpYmEOWY.dpuf

Seit ein paar Monaten ist Schaller in Landesberufsschulen in NÖ unterwegs, um mit Schülern über den tristen Gefängnisalltag zu sprechen. Der Mann, der mit Häftlingen arbeitet, hinterlässt damit bei den Jugendlichen mächtig Eindruck.

Justizwachebeamter erzählt an Schulen, wie der Alltag hinter Gittern in der Praxis aussieht. - See more at: http://www.noen.at/nachrichten/noe/chronik-gericht/Gefaengnis-So-ist-es-wirklich;art79520,711739#sthash.wpYmEOWY.dpuf



10.02.2016 09:30 ( 1164 x gelesen )

In der sehr interessanten Jahresvorschau 2016 von der Frau Regenspurger finden Sie auf den Seiten 20 und 21 meinen Artikel mit dem Thema "Prävention Jugendkriminalität".

-- Textauszug --
Bei genauerer Betrachtung dieser Probleme und Ihren Folgen stellt sich klar heraus, welch enormes gesellschaftliches Problem hier zu bewältigen ist und es bleibt uns nur zu hoffen, dass viele Menschen dieses Angebot nutzen ...


PDF downloaden



Anzahl

Aktuell hörten in Niederösterreich
über 5000
Jugendliche diesen Vortrag!

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail